Ein starker Partner

Willkommen beim
Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.V.

Wir vertreten die Interessen der uns angeschlossenen AWO-Gliederungen und Gesellschaften.
Wir verhandeln für unsere Mitglieder die erforderlichen Tarifverträge und unterstützen sie auf den Gebieten des Arbeits- und Tarifrechts.

Aktuelles

27. September 2022

Steckbriefe zur DCS-Meldung jetzt im Download-Bereich.

Unsere Mitglieder finden die Steckbriefe Pflege zur DCS-Meldung der tarifgebundenen Pflegeanbieter gemäß § 72 Abs. 3e SGB XI ab sofort in unserem Download-Bereich unter folgendem Link:

 

Steckbriefe Mitteilung Pflege

 

Die Steckbriefe enthalten die grundsätzlichen Informationen zu den einzelnen Tarifverträgen.

10. Februar 2022

Pressemitteilung: Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.V. sieht die Ergebnisse der Pflegekommission als unzureichend an.

Am Wochenende hatte sich die Pflegekommission auf neue Werte für den Pflegemindestlohn bis ins Jahr 2024 geeinigt. Per Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales werden die Werte für die gesamte Branche verbindlich festgelegt.

 

Hierzu erklärt der Vorsitzende des Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.V., Rifat Fersahoglu-Weber:

 

„Die vorgestellten Ergebnisse werden nicht zu einer dauerhaften Aufwertung des Pflegeberufes beitragen. Als Mitglied der BVAP haben wir bereits einen Vorschlag für gute Einstiegslöhne in der Branche vorgelegt. Die ausgehandelten Werte bleiben trotz hoher Steigerungen noch hinter dem Tarifvertrag zurück. Bis zum 1. September 2022 erfolgt keinerlei Verbesserung gegenüber den schon bisher vereinbarten Mini-Schritten. Dies ist eine weitere verpasste Chance".

 

Lesen Sie hier die gesamte Meldung.

24. Juni 2021

Tarifverhandlungen AWO RV Mitte-West Thüringen - Tarifeinigung verbindlich

02. Juni 2021

Pressemitteilung: Licht und Schatten beim Kompromiss zur Pflegereform.
Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.V. begrüßt stärkere Tarifbindung, viele Probleme bleiben weiterhin ungelöst.

Am Wochenende hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit Arbeitsminister Hubertus Heil und Finanzminister Olaf Scholz auf einen Kompromiss zur Pflegereform geeinigt. Durch das Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG) soll die Pflegereform noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden. Wichtige Punkte sind aber weiterhin ungeklärt. Hierzu erklärt der Vorsitzende des Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.V., Rifat Fersahoglu-Weber:

 

„Als Verband, der sich seit Jahren für mehr Tarifbindung einsetzt, begrüßen wir ausdrücklich, dass Versorgungsverträge zukünftig an die Tarifbindung gekoppelt werden sollen. Davon würden alle Beschäftigten in der Pflege profitieren. Wichtig ist aber vor allem: Die Refinanzierung von Tariflöhnen muss uneingeschränkt sichergestellt werden. Die Pflegekassen und Sozialhilfeträger dürfen dabei nicht die Tarifbedingungen vorgeben. Hierzu muss dringend Klarheit geschaffen werden."

 

Lesen Sie hier die gesamte Meldung.

Suchen